Die Energie der täglichen Notizen _ Journaling

Aktualisiert: Juli 26

Wie verarbeiten Sie ihre Inspirationen, Emotionen und Gedanken?

Etwa in schlaflosen Nächen, bei einem Spaziergang oder schreiben Sie sich diese von der Seele?


#Journaling #Notizen #vonderSeeleschreiben #Transformation #Fragenstellen #Energiearbeit #Persönlichkeitsbildung #sichZeitnehmen #fühlen #loslassen #Dankbarkeit #Manifestation #Ritual

Ein ganz wunderbares Tool - durchaus zur Persönlichkeitsbildung geeignet - ist Journaling.

Hierbei werden all diese Inputs in ein Buch - gerne wertig - notiert, gegebenfalls mit Skizzen oder Bildern unterstützt um sich über diesem Weg, mit dem zu behandelnden Thema auseinander zu setzen.

Hilfreich kann dabei eine Frage sein, die Sie beschäftigt, bitte hier schriftlich beantworten, und nicht als Espressoantwort durch den Geist ziehen!!

Beispielsweise:

Welches ist gerade mein Bedürfniss und schenke ich dem genügend Aufmerksamkeit?
Wie fühle ich mich heute, was möchte mir__mitteilen, bedarf dies mehr Beachtung?….

Wenn es denn erst einmal zu Papier gebracht wurde, können wir besser damit umgehen, es zermartert uns nicht mehr das Gehirn - wir können loslassen.

Schreiben, gibt uns die Möglichkeit von einer anderen Ebene den Blick darauf zu werfen.

Dieses Tool erlaubt uns zu reflektieren, zu entschleunigen. Es entsteht ein Tressor guter Gefühle - und das ist ganz wichtig, so können wir uns ebenso daran aufladen, indem wir nachlesen und uns über Erlebtes freuen und wieder in eine gute Stimmung bringen.

Grundsätzlich, lässt sich alles was uns eben bewegt niederschreiben, es sollte der Focus auf “positiv“ ausgerichtet werden, da es uns für unsere Weiterentwicklung dient, und wir wollen unsere Zukunft ja durchaus positiv gestalten!

Es gibt Tage, da steht uns der Kopf nicht nach schreiben, an anderen lesen wir ein Gebet oder Affirmation, was wir aufbewahren möchten. Zielformulierungen erhöhen ihren Wert, da wir sie uns schriftlich zugesagt haben. Träume, Gefühle und Erinnerungen, all das will gehört werden und in Ihrem Journal findet es ganau den richtigen Platz dafür.

Dankbarkeiten, Morgen - und Abendrituale verstärken sich, indem wir diese aufschreiben.

Immer dann wenn wir etwas visualisieren, unterstütz dieser Weg die Manifestation. Wir lenken den Focus darauf, der Focus wird zu unserem Leitfaden.

Alles im Leben hat seine Bestimmung und lehrt uns etwas - selbst _ für den ersten Moment ein unschöner Eindruck _auch über diesen lohnt es sich zu schreiben, um sie von der Metaposition realistischer einzuschätzen.

Der erste Groll verflüchtigt sich während wir es uns von der Seele schreiben, so weitet sich der Blick, wir dürfen auf den tatsächlichen Sinn blicken und finden den positiven Sideeffekt heraus.

Manches mal findet die Transformation ganz leicht von statten

Wir können akzeptieren und Dankbarkeit stellt sich ein. Kleinigkeiten werden sichrbar.




Diese Prozessarbeit findet tatsächlich über Journaling statt, Sie werden in kurzer Zeit daraus eine feste Tagesroutine entwickeln. Ein neues Jahr, die Rauhnächte, die Mondphasen, Ihr Geburtstag, die Jahreszeitenwechsel - wären beispielsweise Erweiterungen zur Intensivierung.

Es lohn sich immer, mit sich selbst auseinander zu setzen und morgen ein wertvollerer Mensch als heute zu sein.







Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für diesen Bericht genommen haben, möglicherweise hat er in Ihrem Ablauf etwas verändern können.:))

Ihr Gesundheitscoch Monika Ensenberger


Quellennachweis Photo _ Unsplash

john-jennings-I_kGNSAqD-8, monika-grabkowska-Sh4FsNNDPeA