Inhalt des Coachings

"Too many of us are not living our dreams,

 because we are living our fears."

 _Les Brown

Meine Vision

"Tue das Grosse dann, wenn es noch klein ist."

_Lao-Tse

Meine Mission

"Du bist wundervoll, vergiss das nie"

Qualifikationen

"Life is beautiful if you see it with the eyes of gratitude"

_Qasim Chauhan

Resonanzen

Transformationen der Viertklässler 2020

manuel-cordero-BEKOvBw_62U-unsplash.jpg
aaron-burden-eHbnzSVNIdY-unsplash.jpg
bogomil-mihaylov-g7x8QV6rPx4-unsplash.jp

"how do you spell love ?" _piglet

"you don´t spell it you feel it" _pooh

Emotionen versus Gefühle

In einem weiteren Impulsunterricht in der HDS, legten wir den Focus auf die Wahrnehmung.

 

Die Viertklässler der HDS analysierten Ihre Emotionen und die damit verbundenen Gefühle. Welche Eindrücke tangieren mich permanent, wie kann ich dieses Gefühl skalieren und im besten Fall damit umgehen?

 

Im Umgangssprachlichen verwenden wir für zwei unterschiedliche Eindrücke den selben Namen. Jedoch differenzieren diese, denn eine Emotion ist eine innere Empfindung und “nur“ ein Teilaspekt des ihm nachfolgenden Gefühles - nämlich, dorthin wo uns unsere Wahrnehmung trägt.

 

Es gibt Basisemotionen die wir mehr oder weniger bewusst, angenehm oder unangenehm erleben. Beispielsweise Überraschung, Freude, Ekel.. 

Sie äussern sich in einem komplexen Muster, dieses beinhaltet eine physiologische Reaktion, wie Gänsehaut, ansteigen des Blutdruckes. Hinzu kommen kognitive Prozesse - was erwarten die anderen von mir, welche Erinnerungen habe ich damit abgespeichert, wie interpretiere ich das Geschehen überhaupt, und zum Schluss ist eine Reaktion unseres Verhaltens damit verbunden, wir beginnen zu weinen, wir toben, wir lachen…eben alles was unser Gemüt anregt. So wie wir es wahrnehmen.

All dies passiert in einem ganz kurzen Zeitfenster, nämlich 90 Sekunden. Ein Affekt triggert uns von aussen und unsere Bewertung mixt den Hormon-Emotions-Cocktail zusammen.

 

Nach dieser Kausalkette können wir von einem Gefühl sprechen, wir werden uns bewusst, unser Gehirn hat die Reaktion verarbeitet und etikettiert die vorangegangene Emotion zu einem bestimmten steuerbaren Gefühl. Jetzt haben wir die Wahl das Spiel zu beenden oder tief in uns aufzusaugen und das Gefühl zu geniessen.

STRATEGIE _ TOOL " Visualisierung"

Obwohl es jede Menge Theorien und Tools gibt, spielt die Frage, was sind meine Werte und die damit verbundenen Ziele - eine zentrale Rolle in der Motivation einer Entwicklung. Durch das fokussieren auf das Positive eröffnen sich die Qualitäten.

"Was immer du tun kannst

oder wovon du träumst

fang es an.

In der Kühnheit liegt Genie,

Macht und Magie."

_Johann Wolfgang von Goethe

 

EIN VISION FÜHRT UNS, SIE NIMMT UNS AN DIE HAND UND DRÜCKT SICH AUS

Visualisierung ist ein Format, welches wir über kreativ-spielerische Methode auf ein Vision Board erarbeiteten. Über eine bidirektionale Information entstand die Collage, für die im Vorfeld - die zu analysierten Visualisierungsbereiche durchleuchtet und aufgegliedert wurden.

In vorangegangener Untersuchung von Werten und Symbolen legte das Unterbewusstsein schon eine bestmögliche Richtung fest. Folglich über die Inspiration von Farbe, Form, Text, Motiv, Grösse, Symbol und Klang entwickelten sich faszinierende Arbeiten.

Wir sollten rechtzeitig erlernen, wie wir für unsere Zukunft Sorge tragen können. Ein White Board gibt uns über ein paar wenige Regeln, ein Instrument an die Hand, wie wir unsere Ziele leicht im Auge behalten können. Konsequenz und Positivität gehen im Einklang in die Zukunft.

Project 2o19/2o2o _ Impulse Visualisierung - Hermann-Delp-Schule

Lian

Dora

Anastasia

Aida

Ege

Amelie

Mariam

Dilan

Kevin

Julian

Asmin

Leon

Jack

Ada

Jack

Jessika

Leon

Anastasia

 

MIND TOOL _CENTERING

 

„Wie eine Biene den Nektar aus der Blüte aufnimmt, ohne Farbe und Duft zu zerstören. Dann weiterfliegt! .... _Buddha

 

Genau nach diesem Achtsamkeitsprinzip wirken visuelle Modalitäten.

Sie unterstützen uns ganz wunderbar dabei, eben jenes Mind Tool zu gebrauchen, was wir an Skills zur Verfügung haben, und der jeweiligen Situation angepasst ist. 

So haben wir die Möglichkeit in stressvollen Situationen fokussiert zu bleiben, dies machten wir uns in diesem Schuljahr während eines Projects über mehrere Monate, mit den Neunjährigen zur Aufgabe.

 

Wann genau fühlen wir unsere Stressoren? 

Immer dann wenn die Hände schwitzig werden, die Herzrate kontinuierlich ansteigt, der Atem beschleunigt und die Muskeln sich an - und verspannen. All das sind Re(Aktionen) welche ihre Energien beispielsweise vor einer Präsentation oder einer Prüfung - durch unseren Körper jagen.

 

Hier braucht es stabile Ressourcen, womit sich jeder Einzelne schnellst möglichst zu fokussieren lernt - um aus der Blockade zu entkommen. Diese Visualisierungen haben ihren Ursprung im chinesischen Kampfsport.

Bei Centering fühlt man sich geistig wach, jedoch körperlich sehr wohl in seiner Mitte. 

Project 2o19 _ Impulse Centering - Hermann-Delp-Schule

Amelie

Mariam

Wertschätzung als Tool

 “Ein Baum ist nicht perfekt, jedoch vollkommen.“

 

Parasympathisch sein, - entstressen, kreieren und ganz nebenbei noch das Verbindungshormon Oxytocin stimulieren. Wie interpretiere ich meine Gedanken, welches Gefühl habe ich gedacht …

Was brauche ICH, damit ich angstfrei hinter dem Vorhang sehen kann? Wie komme ich in mein Belohnungssystem? 

Den Focus im sozialen Miteinander, auf die Wahrnehmung und das (Selbst)Verständnis füreinander da zu sein - zu legen, war über mehrere Wochen die Intention, gemeinsam mit der 3aG der Hermann-Delp-Schule - den Parasympathikus im körpereigenen System zu stärken.

 

 

Workshop 2o19 _ Hermann-Delp-Schule

Amelie

Oliver

Ada

Kevin

Jack

Dilan

Dilan

Mariam

..Anonym

yuichi-kageyama-4ByFHyNdoD4-unsplash.jpg
Hans
Emma
Silvia Dersch
Leon Ke.
Berrin
H.Polak

ACHTSAMKEIT & MEDITATION

   

    "BEGEGNE JEDEM NEUEN - WIE DEINEM BESTEN FREUND"

 

Achtsamkeit und Meditation liegen ganz nah beieinander. Daher machten wir es uns im diesjährige Workshop zur Aufgabe, einmal genauer hinzuspüren.

Die Drittklässler der Grundschule in Bad Windsheim richteten Ihr Verhalten auf die Qualität "Achtsamkeit" im Alltag aus.

Um noch einen weiteren Schritt der Achtsamkeitspraxis hinzuzufügen, 

erlernten die 1o-Jährigen wie Gehmeditation nach Thich Nath Hanh und in Stille gehen - ein Teil unserer Entschleunigung werden kann.

Workshop 2o18 _ Hermann-Delp-Schule

Berrin
Julian
Valentin
Dennis
Leon`s
Amelie

MIRROR NEURONS

Die Kinder der 2aG_der Herman-Delp-Schule erlebten Schulnachmittage

der besonderen Art. Die SchülerInnen setzten sich intensiv mit ihren Gefühlen und dem Herzen auseinander.

Ihr Ziel ist es: "Die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen, indem sie deren Selbstwert und Selbstbewusstsein stärken, und gleichzeitig die Selbstwahrnehmung schulen."

Welche Erfahrungen und Erinnerungen die Kinder in den vier Wochen mitgenommen haben, versuchten sie selbst aufs Papier zu bringen.

Silvia Dersch_Schulleitung, Workshop 2o17

Leon B.
Berrin
Yilmaz
Jasemin
Emma
Dennis
Leon B.
Leon Ke.
Fynn
Leon Ke.
Dennis
Leon B.

 Achtsamkeit holistisch im Team integrieren,

der Mensch und seine Ressourcen rücken in unserer anspruchsvollen Zeit, mehr und mehr in den Focus. Viele Unternehmen er-öffnen für ihre Mitarbeiter neue Wege, um Mehrwert für die Gesundheit zu erschaffen.

Ich durfte diese ehrenvolle Aufgabe in einem ganz wunderbaren Team übernehmen. 

Wir starteten den Tag in der Natur mit Falun Gong - eine Körperübung die für Flow über das geöffnete Meridiane-System sorgt.

Team-Tag _ 2o18 für das Logistikteam von Fressnapf

Fressnapf
A. Reuther
Fressnapf
Fressnapf

 

Für weitere Fragen und Informationen, schreiben Sie mir einfach - und ich werde Ihnen schnellstmöglichst antworten. Dankeschön

© 2018 Monika Ensenberger    Impressum&Datenschutz   Referenzen   Blog   AGB