Wichtiges Stoffwechselorgan: Die Leber

Aktualisiert: 5. Nov.



Laut einer Studie der deutschen Diabetesgesellschaft, vor vier Jahren, waren 13% unserer Kinder in Deutschland übergewichtig, alleine davon 6% adipös.


Jede*r zweite Erwachsene trägt ebenso zuviel Gewicht mit sich, wie ich finde doch eine erschreckende Nachricht.





Ich möchte heute den Focus auf Zucker legen, denn dieser Tage fiel mir ein Bericht in die Hände, unter wieviel unterschiedlichen Namen die Industrie Zucker listet.











Zucker beeinflusst massgeblich die Stoffwechselvorgänge in Leber, Darm und Gehirn.










Hier eine lange "Tarnliste" von Zucker, diese Namen sollten wir uns unbedingt merken!

  • Gerstenmalz und Gerstenmalzextrakt

  • Malzextrakt

  • Glukosesirup

  • Karamellsirup

  • Maltose

  • Laktose

  • Fruchtsaftkonzentrate

  • Süßmolkenpulver

  • Polydextrose

  • Saccharose

  • Dextrose

  • Dicksaft

  • Maltodextrin

  • Oligofruktose

  • Raffinose

  • Karamellsirup

Unsere Leber benötigt wichtige Energielieferanten wie Fruktose, Eiweisse und Fette um genügend Energie bereit zu stellen. Jedoch konsumieren wir weit aus mehr Zucker als wir annehmen, und dieser Überfluss von Zucker verfettet die Leber und blockiert so die lebenswichtigen Stoffwechselvorgänge. Ein Beispiel, ein hauchdünnes After Eight (8,3g) enthält 5,561g Zucker laut wikifit.de.



Da die Leber keine Schmerzrezeptoren besitzt, spüren wir nicht, wenn diese einen Schaden erleidet, erst wenn massive Krankheitsbilder - die Folge von ungesunden Lebensweisen sich auftun, nehmen wir die Entzündungsprozesse war.



Das Gute ist: Eine Fettleber lässt sich regenerieren - sobald wir verzichten und bewusste Ernährung auf den Tagespaln holen. Die Verbrennung läuft wieder an, Giftstoffe und Toxine bleiben aussen vor, und vizerales Fett wird abgebaut.



Sie werden auch denken, Alkohol ist der Hauptakteur, nein es ist der Zucker - unsere Lebensweise, in erster Linie nehmen wir Zucker in Form von Getränken zu uns. In einer Studie nahmen gesunde Personen täglich 80g Zucker in Form von Getränken zu sich, dabei verdoppelte sich in sieben Wochen die Fettproduktion in der Leber. Erschütternd!

Der Grund: Der Leberstoffwechsel stellte sich komplett auf Fettproduktion um.




Eine Cola enhält bereits 90g Zucker, eine Energygetränk - Red Bull 27,50g, ein Deutscher konsumiert täglich durchschnittlich schon 89g Zucker, die Industrie verpackt den restlichen mit geschönten “Etiketten“ und schon schnappt die Falle zu.








Achten Sie auf einen entzündungsfreien Stoffwechsel, genügend Bitterstoffe um die Galle und Leber zu unterstützen und eine gute Verdauung.

Lesen Sie das kleingedruckte der Inhaltsstoffe und meiden so, mehr und mehr die versteckten Zuckerstoffe.

Sie werden deutlich mehr Energie und Ausdauer verspüren.



Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben diesen Artikel zu lesen, Ihre Monika Ensenberger



Quellennachweis Bildmaterial: AdobeStock_306382878.jpeg _ magicmine, Unsplash mathilde-langevin-Q5xjxSfs1Lk-unsplash, kobby-mendez-q54Oxq44MZs-unsplash, sai-saketh-D3H39wWGerQ-unsplash

Quellennachweis Text: deutsches-gesundheits-journal.com/ Leberreinigung, Deutsche Diabetesgesellschaft